09. August 2017
placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Chemieverband sieht Defizite bei der Infrastruktur

Die Substanz der Verkehrswege in Deutschland drohe zu erodieren, warnt der Verband der Chemischen Industrie (VCI). Logistikexperten der Branche hätten rund 60 Engpässe und Problemfälle im direkten Umfeld von Chemiestandorten identifiziert, die vorrangig beseitigt werden müssten. Für die Digitalisierung und für neue Geschäftsmodelle benötige die Industrie schnelle Datenverbindungen ins Internet. Der Breitbandausbau als technische Basis für diese Transformation müsse deutlich Fahrt aufnehmen – auch in der Fläche, fordert der Verband. "Jetzt für die Logistik News anmelden"

VCI-Präsident Kurt Bock verwies darauf, dass viele der Unternehmen aus dem Chemie-Mittelstand, der rund 1.900 Unternehmen umfasst, nicht in den Ballungszentren angesiedelt sind. „Unsere mittelständischen Firmen, aber auch ihre Kunden und Lieferanten, brauchen leistungsfähige Anschlüsse zum Internet, wenn sie mit Wettbewerbern in Indien und China künftig auf Augenhöhe bleiben wollen“, sagte er kürzlich bei der Vorlage der Halbjahresbilanz.

Deutschlands Chemiebranche erwartet nach einem starken ersten Halbjahr noch bessere Geschäfte für 2017. Erneut setzte der Branchenverband seine Prognose für das laufende Jahr herauf. Der Umsatz soll nun um 5 Prozent auf 194 Mrd. EUR steigen. Zuletzt hatte der VCI ein Plus von 3,5 Prozent vorausgesagt. Deutschlands drittgrößter Industriezweig profitiert von der anziehenden Konjunktur und höheren Ölpreisen. Dank der starken Nachfrage können die Unternehmen höhere Rohstoffkosten an Kunden weitergeben. Den Angaben zufolge rechnen die Unternehmen in allen für die Branche wichtigen Auslandsmärkten bis ins kommende Jahr hinein mit einem stabilen Wirtschaftswachstum.

Mögliche negative Folgen des bevorstehenden Brexits zeigten sich bisher nicht in den Kennzahlen. Die Chemiebranche hatte im vergangenen Jahr unter einer schwachen Nachfrage und fallenden Chemikalienpreisen gelitten. Sie ist als Lieferant für die Auto-, Bau- und Konsumgüterindustrie auch ein wichtiger Signalgeber für die Konjunktur. "Jetzt für die Logistik News anmelden"

Der VCI vertritt die Interessen von rund 1.700 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterfirmen ausländischer Konzerne. Der VCI steht für mehr als 90 Prozent der deutschen Chemiebranche. Diese setzte 2016 rund 185 Mrd. EUR um und beschäftigte etwa 447.000 Mitarbeiter. (cs/dpa)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld