25. Juli 2016
placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Hafenpolizist del Campo holt vier Medaillen

José Luís del Campo macht vor, dass sportliche Spitzenleistungen auch jenseits der 40 möglich sind. Der 41-jährige Hafenpolizist, der für die Autoridad Portuaria de Valencia Dienst macht, hat bei den Europäischen Spielen der Polizeibeamten und Feuerwehrleute 2016 im andalusischen Huelva vier Medaillen eingeheimst: Gold im Mannschafts-Halbmarathon, zweimal Silber im Einzel-Halbmarathon sowie im 10-km-Lauf und Bronze im Crosslauf.

Der Spanier ist erfolgsverwöhnt. Die vorherigen Europaspiele 2014 auf Teneriffa schloss er als größter Medaillengewinner in der Geschichte dieser Veranstaltung ab. Del Campo gewann damals zehnmal Gold und einmal Silber. Und bei den Spielen 2012 in Valencia holte er zweimal Gold. Auch bei den Weltmeisterschaften bekam der Polizist aus dem Hafen Sagunto, der zu Valenciaport gehört, Edelmetall: 2015 in Belfast holte er zweimal Gold, bei der Veranstaltung davor, 2013 in New York, zweimal Gold und einmal Silber.

Doch ohne Fleiß kein Preis, del Campo trainiert täglich zwei bis drei Stunden. Am schwersten sei es, sein hartes Training mit Beruf und Familie zu vereinbaren, sagt er. Die Unterstützung der Hafenverwaltung Valencia sei „fundamental, um alle meine Erfolge zu schaffen“. (kk)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld