|  12. September 2017
placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Schweiz: Post setzt Tests mit Lieferrobotern fort

Die Schweizerische Post setzt wieder Lieferroboter für die Zustellung auf der letzten Meile ein. Den Auftakt einer neuen Testserie bilde eine Zusammenarbeit mit dem Händler Jelmoli, heißt es in einer Mitteilung. In den nächsten Wochen können sich die Kunden online bestellte Produkte mittels Roboter innerhalb eines vorgegebenen Gebiets im Stadtzentrum von Zürich kostenlos liefern lassen. So sei es beispielsweise möglich, sich das Picknick auf die Parkbank am See, die Laufschuhe ins Hotel oder das neue Hemd direkt ins Büro liefern zu lassen. Kurz vor Ankunft des Roboters erhält der Kunde einen Link per SMS, mit dem sich das Transportfach öffnen lässt.

Standen bei den Tests im vergangenen Herbst technische und gesellschaftliche Aspekte im Vordergrund, will die Post nun Erfahrungen rund um die Einbindung der Technik in bestehende Logistikketten sammeln. Dafür werden die selbstfahrenden Roboter des Herstellers Starship Technologies durch geschultes Personal begleitet. Die Fahrzeuge hatten 2016 nach Angaben der Post rund 200 Zustelltouren absolviert und dabei 1.000 km zurückgelegt.

Im Verlauf der kommenden Monate prüft die Post den Einsatz für weitere Logistikaufgaben – von Essenslieferungen über den Versand von medizinischen Produkten bis zur taggleichen Zustellung von Spezialsendungen. Dabei arbeitet die Post mit Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen an mehreren Standorten in der Schweiz zusammen. Außer Lieferrobotern testet die Schweizerische Post auch andere autonome Systeme wie Logistikdrohnen oder intelligente Shuttles.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld