06. Januar 2017
placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Ifco schließt Vertrag mit Geodis

Der Dienstleister Geodis hat die Transportlogistik für den Mehrwegbehälter-Anbieter Ifco Systems in Deutschland übernommen. Zu den Kernleistungen des Vertrags zählen die fristgerechte Auslieferung und Rückholung der Lebensmittelbehälter in Nord-, Ost- und Westdeutschland. Der Vertrag ist auf eine Dauer von fünf Jahren ausgelegt, wie die Transport- und Logistiktochter der französischen SNCF-Gruppe mitteilt. Demnach übernimmt Geodis pro Jahr die Abwicklung des Transportgeschäfts von rund 430 000 Paletten mit Mehrwegbehältern. Der Dienstleister koordiniert die Belieferung und Rückholung im Kontrollturm in Lüdinghausen (Nordrhein-Westfalen). Von dort aus betreut Geodis zwei Regionallager. Der Standort Duisburg ist dem gesamten Westen sowie Teilen des Rhein-Main-Gebiets zugeordnet. Der zweite Standort in Hannover betreut die nördliche und östliche Region. Das Logistikunternehmen setzt nach eigenen Angaben rund 50 LKW ein. Geodis zufolge ist es möglich, den Fuhrpark jederzeit abzubauen oder aufzustocken. Abgeholt werden die Paletten vor allem bei großen Einzelhandelsketten, aber auch bei kleineren Biomärkten. Empfänger sind größtenteils Produktions- und Handelsbetriebe für Obst und Gemüse. Da Geodis bereits täglich andere Konsumgüter-Großkunden, wie beispielsweise Nestlé, beliefert, wird das Transportgeschäft von Ifco in diesen Ablauf integriert. (cs)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld