|  05. Februar 2018
placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Tirol plant 20 bis 30 weitere Blockabfertigungen – und eine LKW-Obergrenze

Österreich will am Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden auf der Inntal-Autobahn einen mobilen Abrollcontainer stationieren. „Damit schaffen wir eine Infrastruktur, mit der auch die Arbeit der Exekutive erleichtert wird“, sagt Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). Bis Jahresende seien 20 bis 30 weitere Blockabfertigungen vorgesehen, heißt es aus dem Büro des Landeshauptmannes.

Zuvor hatten sich Tirol und die Region Südtirol-Trentino beim Euregio-Gipfel in Bozen auf die Einführung einer einheitlichen Korridormaut verständigt. Sie soll auf der Höhe anderer Alpintransitstrecken liegen, um der Brennerstrecke die Attraktivität für den Transitverkehr zu nehmen, und noch bis Anfang März in Südtirol und dem Trentino eingeleitet werden. Anschließend soll die LKW-Anzahl beschränkt werden: „So rasch wie möglich muss eine LKW-Obergrenze eingezogen werden, die mittelfristig bei maximal einer Million LKW liegen soll“, betont der Landeshauptmann. Derzeit liegt sie bei rund 2,25 Mio. LKW pro Jahr. (kl)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld