15. Februar 2017
placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Wolf Spedition für "Großen Preis des Mittelstandes" 2017 nominiert

Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der "Große Preis des Mittelstandes" nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. Die Wolf GmbH Internationale Spedition, ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Sinsheim, gehört dazu. "Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins 'Netzwerk der Besten'“, teilt die Spedition in einer Pressemitteilung mit.

Bis April 2017 hat "Wolf" nun Zeit, aussagefähige Unterlagen zusammenzustellen und online einzureichen. Eine unabhängige Jury wird dann die Auswahl und Preisverleihung im September vornehmen.

Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene Preis gelte "deutschlandweit als die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung", teilt die Spedition weiter mit und zitiert aus der Tageszeitung "Die Welt". In den Jahren 2008 und 2016 wurde die Stiftung mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und 2015 mit dem Company Change Award ausgezeichnet. (tof)

Nach einer überaus positiven Entwicklung der Wolf GmbH Internationale Spedition in 2016, ist Wolf für den "Großen Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert worden. Das teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Der Preis wird seit 15 Jahren "als Anerkennung für Unternehmen verliehen, für die es oft an Respekt oder Verständnis fehlt", ergänzt Stiftungs-Chef Dr. Helfried Schmidt. Das sei umso erstaunlicher, heißt es in der Mitteilung weiter, stünden doch nach Zählung des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung knapp drei Millionen mittelständische Unternehmen stellvertretend für das "Rückgrat der deutschen Wirtschaft". Sie stellten hierzulande mit mehr als 70 Prozent die Mehrzahl der Arbeitsplätze, bei einem Umsatzanteil von 37,5 Prozent.

„Das ganze Team der Wölfe freut sich über die Nominierung. Wir sehen hier die Bestätigung unserer Entwicklung und das durch alle Mitarbeiter getragene soziale Engagement in der Metropolregion Rhein-Neckar“, kommentiert Frederike Bühring, Geschäftsführerin der Wolf GmbH Internationale Spedition.

In einem 2011 von Wissenschaftlern des Institutes für Strukturwandel und Wirtschaftsförderung (isw) in Halle erhobenen Ranking landete der „Große Preis des Mittelstandes“ auf Platz 1 unter 536 deutschen Wirtschaftswettbewerben. (Quelle: Spedition Wolf/ tof)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld