29. März 2016

Hermes-Verkehrs-Logistik-Preise 2016

Die Wirtschaftskammer Österreich verleiht Hermes-Verkehrs-Logistik-Preise 2016. Die Wiener Gefahrgutspedition Saexinger wird gleich zweimal ausgezeichnet.

In der Wiener Hofburg wurden Mitte März die Hermes-Verkehrs-Logistik-Preise 2016 von der Wirtschaftskammer Österreich vergeben. Gleich zweimal, nämlich in den Kategorien „Sicherheit“ und „Bester KMU“, punktete die Wiener Gefahrgutspedition Saexinger mit ihrem Fünf-Säulen-Modell eines ADR-2025-zertifizierten Gefahrguttransports.

In der Kategorie „Bildung“ wurde DB Schenker in Österreich für seine „Young Stars Academy“ ausgezeichnet. Gewinner in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ ist der oberösterreichische Fahrzeuglogistiker Hödlmayr International mit seinem Nachhaltigkeitskonzept „Go green – go Hödlmayr“. In der Kategorie „Next Generation“ überzeugte Manuel Reif von der Fachhochschule Oberösterreich mit seiner Masterarbeit zur Modellierung und Optimierung von logistischen Netzwerken am Beispiel des DM Drogerie Markts die Jury. Über den „Hermes“ als „bester Lehrling“ freute sich Lukas Schröder von der Spedition Englmayer, amtierender Staatsmeister der österreichischen Speditionskaufleute. Und last, but not least erhielt der erst seit Ende Januar amtierende österreichische Verkehrsminister Gerald Klug einen „Sonder-Hermes“ – wohl für seine Tuchfühlung mit der Verkehrswirtschaft. (sc/reg/tof)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld