06. April 2016

150 Tankcontainer mehr

Im Chemiepark Hürth hat KCG Knapsack Cargo die Lagerkapazität für Gefahrstoffe in Containern erweitert. Mit der ersten Ausbaustufe für rund 150 Tankcontainer können jetzt die wichtigsten Klassen nach Maßgabe der behördlichen Bestimmungen unter hohen Sicherheits-Standards gelagert werden.

Als weitere Pluspunkte nennt das Unternehmen die verkehrsgünstige Lage zu den Chemiekunden sowie zum Umschlagbahnhof Köln-Eifeltor. Damit folgt die KCG der Nachfrage nach Abstellkapazitäten für Gefahrstoffe nahe der Produzenten.

Über das Netzwerk der Neska Intermodal bestehen tägliche Bahn-Shuttle-Anbindungen zu den West- und Nord-Häfen via CTS, Köln-Niehl Hafen. Von dort aus geht es weiter per Bahn oder Binnenschiff, hauptsächlich nach Rotterdam, Antwerpen, Hamburg und Bremerhaven. (sm)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld