20. Juni 2017

Kaiserschleuse in Bremerhaven soll erneut repariert werden

Die Kaiserschleuse in Bremerhaven soll erneut für mehrere Mio. EUR repariert werden. Nach Informationen des Bremer "Weser-Kuriers" geht Bremenports-Geschäftsführer Robert Howe davon aus, dass die Schleuse für die Reparatur erneut teilweise gesperrt werden muss. Von Oktober 2014 bis Dezember 2015 konnte die Kaiserschleuse nicht benutzt werden, da Taucher eine starke Abnutzung der Unterwagenschienen und Schäden am Beton festgestellt hatten. Während der Sanierungsarbeiten mussten Seeschiffe über die Nordschleuse ausweichen, um zum Überseehafen zu gelangen. "Jetzt für die Logistik News anmelden"

Die rund 14 Mio. EUR teure Reparatur sei nur eine Zwischenlösung gewesen, nun soll die Kaiserschleuse vollständig überholt werden, heißt es in dem Bericht. Die Gesamtreparaturkosten inklusive der bereits erfolgten Arbeiten werden auf 22,5 Mio. EUR geschätzt. (dpa/reg)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld