15. November 2016

Länder pochen auf schnelle Rheinvertiefung

Mehrere Bundesländer haben eine schnellere Vertiefung des Rheins angemahnt. Die aktuelle Planung der Bundesregierung bis 2031 sei zu langsam, kritisierten die Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz am Montag bei einer Rhein-Konferenz in Düsseldorf. Angesichts der Zunahme der Güterströme auf Straße und Schiene müsse die Fahrrinne von St. Goar bis Mainz rasch vertieft werden. Die Bundesregierung müsse auch mehr Personal für die Planung bereitstellen. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, entgegnete, dass es am langwierigen Planungsrecht und nicht am Personal liege. (dpa/sl)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld