04. April 2017

Nesserlander Schleuse in Emden ab Dezember in Betrieb

Die Nesserlander Schleuse, eine von zwei wichtigen seewärtigen Zufahrten des Emder Hafens, soll noch in diesem Jahr vom ersten Schiff durchfahren werden. Die Passage ist für den 22. Dezember geplant, zehn Jahre nach dem Beginn der Sanierungsarbeiten, teilt die Infrastrukturgesellschaft Niedersachsen Ports mit. Die Arbeiten in den Bereichen Außenhaupt, Flutschleuse, Schleusenkammer und Binnenhaupt seien bis auf kleinere Restarbeiten abgeschlossen. Im Januar 2017 konnte die Betonsohle unter Wasser problemlos betoniert werden. Derzeit beginnt der Aufbau der Betonwände. Die sanierte Schleuse wird eine nutzbare Breite von 18 m, eine Tiefe von minus 7 m unter Normalnull und eine Länge von 170 m haben. Restarbeiten, wie der Aufbau der Zufahrten, Straßen und des Brückenwerks, werden 2018 abgeschlossen."Jetzt für die Logistik News anmelden"

"Wir sind sehr froh, dass die Bauarbeiten an der Nesserlander Schleuse in den letzten drei Jahren verlässlich nach Plan verlaufen sind“, erklärte Holger Banik, Geschäftsführer der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG (NPorts) sowie der JadeWeserPort Realisierungs GmbH & Co. KG. im Rahmen eines Pressegesprächs vor Ort. Insgesamt werden rund 26 Mio. EUR für Investitionsprojekte sowie für die Instandhaltung, Wartung und Reparatur der Hafenanlagen in Emden ausgegeben. (jpn)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld