25. Januar 2018

L.I.T. übernimmt Kieserling

Die in Brake beheimatete Spedition L.I.T. AG hat zum 1. Januar 2018 Teile der Unternehmensgruppe Compass Logistics International AG (CLI) übernommen. Dazu zählen die Bremer Spedition Kieserling sowie die Kieserling Personallogistik, teilt CLI mit. Hintergrund sei eine umfassende Neuausrichtung des CLI-Deutschland-Geschäftes. CLI-Inhaber  und CEO Michael Müller hatte die Kieserling Spedition 2013 übernommen und das Unternehmen neu aufgestellt.

Mit dem Verkauf von Kieserling und weiten Teilen des operativen CLI-Geschäfts in Deutschland fokussiert sich Müller nun stärker auf Spezialmärkte im Bereich der Kontraktlogistik, auf Luft- und Seefracht sowie die internationale Projektlogistik. Außerdem will er stärker in die Entwicklung moderner Logistikzentren investieren. So soll bis Ende 2018 das bereits im Bau befindliche, vierte Multi-User-Zentrum im Bremer GVZ fertiggetellt werden. 

Gleichzeitig trennt sich die Unternehmensgruppe von Standorten mit hohem Transportaufkommen. Einer der Beweggründe dafür sind dramatisch veränderte Rahmenbedingungen auf dem nationalen Transportmarkt. „L.I.T. besitzt etwas, das in Deutschland zurzeit mehr als knapp ist: Transportkapazitäten“, so Müller, der den bisherigen Kieserling-Kunden über L.I.T. den Zugang zu entsprechenden Ressourcen sichern will.

Die mit dem Verkauf frei gewordenen CLI-Ressourcen will Müller in den Ausbau des internationalen Netzwerks sowie in die Systemlogistik investieren. Weltweit beschäftigt CLI in 22 Ländern 500 Mitarbeiter. Müller betreibt die CLI-Gruppezusammen mit seinem Geschäftspartner aus Dubai, Abdul Sameer Mohamed.

Mit 1.000 LKW, 2.000 Wechselbrücken und 700 Trailern zählt L.I.T. zu den deutschen Marktführern im Komplettladungsbereich. Das 1988 gegründete Unternehmen beschäftigt 900 eigene LKW-Fahrer. Mit Übernahme der abgespalteten CLI-Firmen wächst die Braker Firmengruppe um rund 800 auf 2.400 Mitarbeiter, der Umsatz steigt von 251,4 Mio. EUR (2016) auf mehr als 300 Mio. EUR, die Zahl der Standorte in Deutschland vergrößert sich um 9 auf 41. „Wir bauen unsere Standortpräsenz deutschlandweit aus und erweitern das Dienstleistungsportfolio von L.I.T im Bereich industrienaher Logistiklösungen“, sagt Fokke Fels, Vorstand und Gründer der L.I.T. AG. Alle Arbeitsplätze werden im Zuge der Firmenübernahme erhalten. (la)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld