06. Juni 2018

Nach Übernahme und Neuausrichtung: Sievert Gass GmbH auf Erfolgskurs

Drei Jahre nach der Übernahme durch die Sievert Handel Transporte GmbH (sht) stehen die Zeichen bei der Sievert Gass GmbH auf Wachstum. Über den Logistikdienstleister mit Sitz in Hausach (Baden-Württemberg), der inzwischen voll in den Unternehmensverbund integriert ist, wickelt die sht heute vor allem die internationalen Verkehre in Richtung Süden ab. „Darüber hinaus wurde das Leistungsportfolio des Unternehmens ausgebaut, der Kundenstamm erweitert und die Ertragskraft gestärkt“, teilt sht weiter mit. Abgeschlossen sei die Neuausrichtung damit allerdings noch nicht. Erklärtes Ziel von Sievert Gass sei es, weitere Marktanteile im Bereich der internationalen Entsorgungslogistik hinzu zu gewinnen, heißt es weiter.

„Aktuell deutet alles darauf hin, dass sich die erfreuliche Geschäftsentwicklung fortsetzt“, sagt Rui Macedo, Geschäftsführer der sht. So sei es in den vergangenen Jahren gelungen, den Standort im Schwarzwald mit seinen 70 Mitarbeitern zu halten und gleichzeitig den strukturellen Umbau voranzutreiben. Dabei wurden Logistikprozesse optimiert, Telematik und Speditionssoftware harmonisiert und diverse Zertifikate erworben. Zudem hat das Team in Hausach seine fachliche Expertise in der Entsorgungslogistik ausgebaut. Das Ergebnis gibt aus Macedos Sicht Anlass zur Freude: „Unsere Produktivität hat ebenso zugenommen wie die Qualität unserer Leistungen. Und davon profitieren nicht nur wir, sondern auch unsere Kunden aus der Industrie.“

Um das einst wirtschaftlich angeschlagene Unternehmen schrittweise auf die Zukunft vorzubereiten, erfolgte ein struktureller Umbau in drei Phasen. Im ersten Jahr ging es darum, die technischen und administrativen Prozesse von Sievert Gass mit denen der sht zu harmonisieren. „Nur so konnten wir Synergien identifizieren und heben“, sagt Macedo. Im zweiten Jahr standen die interne Vernetzung sowie der Ausbau der Kundenbeziehungen im Mittelpunkt. Im dritten Jahr der Integration haben die Produktmanager in erster Linie das Leistungsportfolio erweitert. Für Macedo ein zentraler Meilenstein: „Der Standort Hausach ist nun auch in der Lage, kurzfristig individuelle Kundenwünsche zu bedienen.“

Die strukturellen Veränderungen begründen jedoch nur einen kleinen Teil der heutigen Leistungsfähigkeit von Sievert Gass. Von Beginn an waren die Mitarbeiter aktiv an der Neuausrichtung beteiligt. Sie trugen ein hohes Maß an Eigenverantwortung und hatten umfassende Gestaltungsmöglichkeiten im operativen Geschäft. „Die Selbstständigkeit der Mitarbeiter ist der entscheidende Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Sievert Gass“, sagt Macedo. So gelang es beispielsweise den Umsatz mit den Top-5-Bestandkunden zu verdoppeln. Zudem wurde die einstige Abhängigkeit von der Baubranche abgebaut wie in keiner anderen Niederlassung der sht.

Als vorteilhaft erwiesen hat sich im Zuge der Neuausrichtung auch der Standort im Süden Deutschlands. Vom Schwarzwald aus verantwortet Sievert Gass den Großteil der internationalen Logistik für die gesamte Firmengruppe. Nahezu täglich bedient das Unternehmen aus Hausach Relationen nach Frankreich, Spanien, Italien und in die Schweiz. Zum Einsatz kommen dabei sowohl Silo- als auch Planenauflieger. Als äußerst relevant erwiesen hat sich dabei, dass das Unternehmens über eine Vielzahl von Zertifizierungen und Genehmigungen (etwa Albo Nazionale) für Sondertransporte verfügt.

Um langfristig wachsen zu können, werden derzeit verstärkt neue Mitarbeiter eingestellt und Nachwuchskräfte ausgebildet. Personell gestärkt werden auch andere Positionen: Die Leitung des Standortes übernimmt mit Beginn des kommenden Jahres die bisherige Speditionsleiterin Angela Armbruster, deren jetzige Aufgabe dann Wolfgang Reinberger wahrnehmen wird. Beide kommen aus dem Schwarzwald und kennen den Standort in Hausach seit Jahren.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld