17. Januar 2017

Quick Cargo erhält Speditions-Award

Das Global Institute of Logistics hat der See- und Luftfrachtspedition Quick Cargo Service (QCS) den „Best in Class“-Status verliehen. Seniorchef Dieter Haltmayer nahm den Award bei einer Feier in Berlin aus den Händen von Kieran Ring, Chief Executive Officer des Institutes, entgegen.

Der heute 82-jährige Haltmayer hatte das in Mörfelden-Walldorf ansässige Unternehmen 1974 gegründet. Inzwischen stehen längst seine drei Kinder Stephan, Heidi und Jennifer an der Spitze des Mittelständlers.

Ring würdigte Haltmayer als einen Pionier der Branche. Das gelte vor allem für die Zusammenarbeit mit anderen mittelständischen Speditionen, um gegenüber multinationalen Wettbewerbern bestehen zu können.

Mit Gleichgesinnten rief Haltmayer im Jahr 2000 die Interessengemeinschaft Luftfracht, kurz Iglu genannt, ins Leben. Gut 20 Speditionen sind an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt. Sie schicken Monat für Monat rund 1800 t Luftfracht auf die Reise.

Später kamen weitere Allianzen hinzu. So hatten Vater und Sohn Haltmayer wesentlichen Anteil an der Gründung der China Cargo Alliance und der Aerospace Logistics Group. (ma)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld