14. Mai 2018

Weniger Staus auf Hessens Autobahnen

Die intelligente Verkehrssteuerung wirkt sich in Hessen positiv auf die Staulage aus. Davon zeigte sich Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag bei der Bekanntgabe der aktuellen Stauzahlen überzeugt. So ist der Verkehr auf hessischen Autobahnen von Januar bis März 2018 deutlich flüssiger gelaufen als im Vorjahr. Insgesamt standen die Autofahrer 1.000 Stunden weniger im Stau als im gleichen Zeitraum 2017, ein Rückgang um 20 Prozent. „Wir drehen an allen Stellschrauben, um den Verkehr so gut und intelligent wie möglich zu organisieren: vom Baustellenmanagement über die schnelle Räumung von Unfallstellen bis hin zur temporären Seitenstreifenfreigabe“, sagte Al-Wazir.

Der Minister kündigte zugleich weitere Maßnahmen an, um den Verkehrsfluss auf hessischen Autobahnen weiter zu verbessern. „Wir werden noch in diesem Jahr die Streckenbeeinflussungsanlage an der A3 zwischen Wiesbadener Kreuz und Frankfurt-Süd mit integrierter Seitenstreifenfreigabe freigeben“, so der Minister. Um die Verkehrssicherheit und den Verkehrsfluss auf der A 5 zwischen Darmstadt und der Landesgrenze Baden-Württemberg zu verbessern, ist zudem vorgesehen, als nächsten Schritt eine temporäre Seitenstreifenfreigabe zwischen Anschlussstelle Darmstadt-Eberstadt und Seeheim-Jugenheim in Fahrtrichtung Karlsruhe einzurichten. (la)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld