14. Juli 2016

Leicht-LKW bei Sturm verbieten

Bei starkem Sturm sollte Leicht-LKW-Gespannen bis 12 t zulässiges Gesamtgewicht die Weiterfahrt untersagt werden. Dafür plädiert Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer (UDV). Eine Studie der Versicherer zeigt, dass diese Gespanne vom Seitenwind aus der Spur gebracht oder umgeworfen werden. Damit seien erhebliche Gefahren für den Fahrer und für den nachfolgenden und entgegenkommenden Verkehr verbunden.

Da es keine vertretbaren technischen Maßnahmen zur Verhinderung solcher Unfälle gibt, sollte das Fahrverbot in Paragraf 2 der Staßenverkehrsordnung (StVO) geregelt werden. Da die Gespanne oft für Speditionen fahren, sind diese mitverantwortlich und müssen die Fahrer informieren. Die Erkenntnisse sollten zudem in die Fahreraus- und -weiterbildung einfließen. (hec)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld