14. Oktober 2016

BMW eröffnet Ersatzteilstandort in Wallersdorf

Der Autobauer BMW hat sein geplantes Verteilzentrum in Wallersdorf (Landkreis Dingolfing-Landau) offiziell eröffnet. Den operativen Betrieb des Standorts übernehmen die Logistikdienstleister Kühne + Nagel und Imperial. In den nächsten Wochen werden die Mitarbeiter das Verteilzentrum und Lager mit Ersatzteilen füllen, wieder Konzern mitteilte. Ab 1. Dezember 2016 sollen die ersten Wareneingänge im neuen Verteilzentrum abgewickelt werden. Auch mit den ersten Auslieferungen von Ersatzteilen werde noch in diesem Jahr begonnen, heißt es weiter."Jetzt für die Logistik News anmelden"

Für das 170.000 Quadratmeter große Lager hat Imperial Logistics International den Zuschlag erhalten. Von dem Standort aus werden künftig weltweit alle regionalen BMW-Ersatzteilzentren mit großvolumigen, schnelldrehenden, also besonders häufig nachgefragten Zubehörteilen von BMW beliefert. A-Teile wie zum Beispiel Türen, Bremsscheiben oder Armaturenbretter werden entweder als LKW-Komplettladung angeliefert oder aus dem angrenzenden, vorgeschalteten 30.000 Quadratmeter großen Verteilzentrum, das Kühne + Nagel bewirtschaften wird.

Verteilzentrum und Lager sind Teil der neu organisierten After-Sales-Logistik. Die anderen zwei Logistikzentren befinden sich in Bruckberg-Gündlkofen (Landkreis Landshut) und in Kleinaitingen (Landkreis Augsburg). Die Standorte liegen alle in der Nähe des bestehenden zentralen Ersatzteillagers in Dingolfing. Im Verbund mit dem Zentrallager bilden die drei neuen Logistikzentren künftig die sogenannte „Zentrale Teileauslieferung“ (ZTA). Für die Anlage in Bruckberg-Gündlkofen ist Kühne + Nagel der operative Dienstleister, für Kleinaitingen ist Hellmann Worldwide Logistics zuständig. Der Autohersteller wird die Flächen und Gebäude anmieten. (cs)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld