16. September 2016

Schenker-Chef Thewes in Singapur verurteilt

Jochen Thewes, seit dem 1. September 2015 Vorstandschef der Schenker AG, ist in Singapur zu einer zweiwöchigen Gefängnisstrafe und einer Geldstrafe von 1000 Singapur-Dollar (rund 650 EUR) verurteilt worden. Der 45-jährige Thewes hatte am 24. September letzten Jahres angetrunken bei einem Streit einen Taxifahrer geschlagen und das Taxi beschädigt. Der Taxifahrer hatte zuvor den Top-Manager aufgrund seines alkoholisierten Zustands nicht befördern wollen."Jetzt für die Logistik News anmelden"

"Ich entschuldige mich auf ganzer Linie für mein persönliches Fehlverhalten im Streit mit einem Taxifahrer in Singapur", sagte Thewes in einer Stellungnahme. "Ich bedauere diesen Vorfall, der sich vor einem Jahr ereignete, zutiefst und habe die Schadensersatzforderungen des Beteiligten in vollem Umfang privat reguliert. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich mich nicht detaillierter äußern kann, da das juristische Verfahren noch läuft." Der Schenker-Konzern wollte zu dem Vorfall und zu möglichen beruflichen Konsequenzen für Thewes keine Stellung nehmen. (la)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld