|  18. September 2017

Hoyer und H&S gründen Joint Venture

Die Hoyer Group aus Hamburg und die H&S Group aus den Niederlanden bündeln ihre Kräfte im Sektor der Bulk-Transporte flüssiger Lebensmittel. H&S erwirbt 51 Prozent der Anteile an den deutschen Foodlog-Aktivitäten von Hoyer. Vorbehaltllch der Zustimmung der Behörden soll die H&H Foodlog GmbH am 1. November ihren Betrieb aufnehmen. Dabei werden die bestehenden Foodlog-Aktivitäten von Hoyer in Deutschland in ein Joint Venture zwischen Hoyer und H&S integriert. Durch die Kombination von Ressourcen und Know-how des Lebensmittelbereiches der Hamburger Gruppe mit dem Transportunternehmen von H&S (H&S Foodtrans) soll ein starkes paneuropäisches Netzwerk geschaffen werden. Dies ermögliche innovative logistische Lösungen und somit den bestmöglichen Service für bestehende und zukünftige Kunden, teilte Hoyer mit.

Gemeinsam werden H&S Foodtrans und H&H Foodlog zu den Top-drei-Unternehmen im europäischen Markt für Bulk-Transporte flüssiger Lebensmittel gehören. Der neue Dienstleister beschäftigt bis zu 350 Mitarbeiter, die mit 1.600 speziellen Tankcontainern, 175 Tankaufliegern und 200 Zugmaschinen einen erwarteten Jahresumsatz von etwa 175 Mio. EUR erzielen werden.

Adwin Verhoeks, der bislang für H&S Foodtrans als Business Unit Manager in den Niederlanden tätig war, wird zum Geschäftsführer von H&H Foodlog berufen. Der Firmensitz des Unternehmens soll Neuss werden. H&S Foodtrans und der verbleibende Bereich Foodlog von Hoyer werden weiterhin von den bestehenden Büros außerhalb Deutschlands tätig sein. „Unser Ziel ist der bestmögliche Service für unsere Kunden. Dies bedeutet hohe Standards sowie ein umfassendes Leistungsangebot. Der Zusammenschluss wird diese Zielsetzung unterstützen“, sagt Ortwin Nast, Chief Executive Officer der Hoyer Group.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld