16. März 2016

Sophie Laura Müller siegt

Die Forschungsgemeinschaft für Logistik (FGL) der TU Hamburg-Harburg hat den Logistikpreis der Metropolregion Hamburg für herausragende wissenschaftliche Leistungen verliehen. Der erste Platz ging 2016 an Sophie Laura Müller, Absolventin im Studiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (IWI). Sie gewinnt den Preis für ihre Masterarbeit „Entwicklung eines kennzahlenbasierten Vorgehensmodells zur Kommissioniersystemplanung“. Ihr Excel-basiertes Tool soll Unternehmen bei der Auswahl von Kommissioniersystemen helfen.

Den zweiten Platz teilen sich Jannik Stamm und Christoph Wiesbrock. Stamm ist Absolvent des Studiengangs Logistik, Infrastruktur und Mobilität und erhielt den Preis für seine Arbeit „Entwicklung eines Frühaufklärungssystems in der Strategieplanung zur Vermeidung von Insolvenz“. IWI-Absolvent Wiesbrock wurde für seine Arbeit „Systematische Analyse und Auswahl geeigneter Methoden für die Ersatzteilbedarfsprognose im After Sales Service“ ausgezeichnet.

Das Know-how der drei haben sich bereits Unternehmen aus der Logistik gesichert: Die Gewinnerin beginnt demnächst bei SSI Schäfer, Stamm ist bei Kühne + Nagel gelandet und Wiesbrock arbeitet beim Dienstleister Arvato. (cs)

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld