10. März 2016

Mit den Lesern auf Tuchfühlung

Studierende der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) in Bremen haben so gar nichts von der viel zitierten unschlüssigen „Generation Y“ oder „Z“. Bei einem Gedankenaustauch mit den jungen Frauen und Männern auf dem BVL Campus haben die angehenden Führungskräfte der Logistikbranche sehr genau formuliert, wohin sie wollen. Die meisten möchten im Ausland Erfahrungen sammeln und vor allem sich mit der digitalen Umwälzung in der Transportbranche – Logistik 4.0 – intensiver beschäftigen.

Spannend in diesem Zusammenhang waren die Aussagen zu ihrer Mediennutzung und zur DVZ: „Es ist vorteilhaft, wenn die Inhalte auch mobil zur Verfügung stehen. Das passt besser zu meinem Alltag als die gedruckte Zeitung.“ Die DVZ-Chefredaktion und DVV-Verlagsleiter Oliver Detje haben aufgehorcht. Passt es doch zum Konzept, die DVZ noch digitaler zu machen (siehe www.disponaut.de). Interessant auch, was den DAV-Studenten besonders an der DVZ gefällt: „Grafiken finde ich besonders informativ, besser als einen langen Text.“ Schön zu hören war auch, dass das „Menschliche“ in der DVZ nicht zu kurz kommen sollte: „Ich will etwas über andere Kulturen erfahren, über Menschen in der Logistik und über überraschende Zusammenhänge, die man sonst nicht so sieht.“

Besonders erfreulich war die Aussage eines Studenten: „Viele Themen, über die die DVZ berichtet, machen mich stolz auf die Branche, in der ich arbeite. Sie geben mir ein Gefühl von Zugehörigkeit.“ Auch das ist für uns das Signal, öfter solche Meetings mit Lesern abzuhalten. Wenn Sie Lust auf einen Gedankenaustausch Ihrer Organisation oder Ihres Unternehmens mit der DVZ-Chefredaktion haben, schreiben Sie uns. Wir kommen gern vorbei.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld