04. Juni 2018

Spedition Steinbach optimiert Datenauswertung

Für das Familienunternehmen Steinbach ist buchstäblich keine Herausforderung zu groß: Die Spedition ist auf die Beförderung großvolumiger Güter spezialisiert. Für den Transport in Deutschland und den Anrainerstaaten kommen dabei vor allem Jumbo-LKW zum Einsatz. Beliefert werden insbesondere Kunden aus der Baustoffindustrie. Das Leistungsportfolio von Steinbach erstreckt sich neben dem Güterverkehr auch über die Warenanlieferung, Lagerung sowie die Kommissionierung und Konfektionierung. Bei fünf Standorten, einem Fuhrpark von rund 160 Fahrzeugen, einer Lagerfläche von 33.000 Quadratmetern und 11.000 Paletten-Stellplätzen müssen die logistischen Abläufe genau geplant und die anfallenden Daten übersichtlich zusammengestellt als auch analysiert werden.

Umfangreiche Anforderungen
Für eine optimale Auftragsabwicklung nutzt die Spedition deshalb seit Anfang des Jahres die Software WinSped. „Diese Lösung erfüllt nicht nur unsere Anforderungen. Auch das marktspezifische Know-how der LIS AG hat uns überzeugt“, sagt Claudia Bannert, Leiterin Controlling/Finanz- und Lohnbuchhaltung bei der Spedition Steinbach. In einem umfangreichen Lastenkatalog hatte das Unternehmen zuvor alle Anforderungen an die neue Software zusammengefasst. Dieses Vorgehen hatte sich bereits bei der Software-Auswahl für die eigene Unternehmenswerkstatt bewährt.

Ein wichtiges Entscheidungskriterium war die Verbesserung der Auswertungsmöglichkeiten von Daten. Über eine optimale Anbindung an die Telematik sollte zum Beispiel im Anschluss an eine Fahrt ein detaillierter Soll-/Ist-Vergleich der gefahrenen Kilometer und Kosten oder auch der Be- und Entladezeiten möglich sein. „Dadurch können wir unsere Abläufe analysieren und anschließend optimieren. Gleichzeitig erhöhen wir die Transparenz gegenüber unseren Kunden, indem wir ihnen die Daten schnell und umfangreich zur Verfügung stellen“, sagt Bannert. In intensiven Gesprächen konnten verschiedene Anbieter ihre Standardlösungen sowie mögliche Zusatzprogrammierungen inklusive deren Aufwand und Kosten vorstellen.

Intensive Testphase
Den Anforderungen von Steinbach gerecht wird die LIS-Software WinSped. In einer halbjährigen Testphase konnte das Unternehmen die Lösung testen und dank des modularen Aufbaus an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Dabei zur Seite stand dem Unternehmen ein Projektteam der LIS AG, das die Key User im Umgang mit der Software schulte. Diese gaben ihr Wissen im Anschluss an ihre Kollegen weiter, sodass noch vor Beendigung der Testphase alle Mitarbeiter mit der neuen Lösung vertraut waren. „Die LIS hat uns ein kompetentes Team zur Seite gestellt. Dass unser Projektleiter in einer Spedition gelernt hat und somit die Probleme und Anforderungen der Branche aus eigener Erfahrung kennt, war für uns ein entscheidender Vorteil“, erläutert Bannert.

Während der Testphase war WinSped noch parallel zur vorherigen Software im Einsatz. Auf diese Weise konnte das Unternehmen die Lösung intensiv prüfen, gleichzeitig aber auch sicherstellen, dass während des Übergangs keine Daten verloren gehen. Erst nachdem alle Module exakt auf die Anforderungen der Spedition abgestimmt waren, erfolgte das Go-live im Januar dieses Jahres.

Optimiertes Datenmanagement
Seitdem vereinfacht WinSped die Auftragsabwicklung und das Datenhandling in der Disposition. „Alle Informationen, die wir für einen Auftrag brauchen, haben wir jetzt übersichtlich auf einem Bildschirm“, sagt Bannert. Speziell angewandt wird die Software beispielsweise für die wöchentliche Personalplanung. Hierfür laufen Urlaubsanträge, die die Fahrer online über das Tablet stellen, oder auch Fehlzeiten der Fahrer im System ein. „Auf diese Weise können wir Engpässe vermeiden“, erläutert Bannert. Auch Paletten-Bewegungen und die Bestände im Lager können mithilfe der Software jetzt leichter nachvollzogen werden.

Für einen reibungslosen Informationsaustausch mit der Telematik der Spedition verfügt die LIS-Software über eine Schnittstellenanbindung. In Echtzeit werden alle aktuellen Meldungen und Statusveränderungen in das Programm übertragen. „Dadurch können wir direkt mit den Informationen arbeiten. Außerdem wünschen viele unserer Kunden unterschiedliche Posten auf der Rechnung. Diese Daten stehen uns jetzt schnell und strukturiert in einem System zur Verfügung“, sagt Bannert.

Positive Effekte
Obwohl die Software der LIS AG erst seit Kurzem von Steinbach genutzt wird, sind bereits positive Effekte spürbar. „Viele Schritte, die wir vorher manuell machen mussten, können wir jetzt mit einem Knopfdruck erledigen“, erklärt Bannert. Das reduziert nicht nur die Fehleranfälligkeit, sondern sorgt auch für Zeitersparnisse. So kann sich die Spedition noch stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Gleichzeitig hat sich auch die Datenauswertung schon jetzt merklich verbessert. Sowohl die Kundendaten als auch die Informationen über einzelne Fahrzeuge kann die Spedition nun schnell überblicken und analysieren. Zusätzlich ist es ihr dadurch möglich, flexibel auf Kundenanfragen zu reagieren.

Damit die Spedition Steinbach WinSped optimal einsetzen kann, unterstützt sie nach wie vor das LIS-Projektteam. „Das ist für uns sehr komfortabel, denn sie kennen unsere Anforderungen und Konfigurationen genau“, sagt Bannert. LIS führe regelmäßig Updates durch und erweitere kontinuierlich die Anwendungsmöglichkeiten von WinSped.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld