18. September 2018

Schuon investiert in ultraleichte Jumbo-LKW

Die Alfred Schuon GmbH hat in 15 neue Ultralight-Jumbo-Fahrzeuge investiert, "um Kundenwünsche flexibler bedienen zu können", heißt es in einer Medienmitteilung. Demzufolge eigneten sich die LKW durch eine Innenhöhe von 3,15 Metern insbesondere für hohe, stapelbare und leichte Waren. "Das kommt der Umwelt zugute und bringt gleichzeitig Mautvorteile mit sich", so Schuon.

Im Einsatz sind die gewichtsoptimierten LKW unter anderem für einen Kunden aus der Verpackungsindustrie. "Dieser kann jetzt ein Drittel mehr Güter verladen und spart dadurch jede vierte Fahrt ein", teilt Schuon weiter mit.

Angesichts der vor Kurzem erfolgten Ausweitung der LKW-Maut auf alle Bundesstraßen und der bevorstehenden Erhöhung der Mautsätze am 1. Januar 2019, bieten die ultraleichten Fahrzeuge zudem einen weiteren Vorteil: Auf Grund ihrer maximalen Nutzlast von 8,25 Tonnen fallen sie in eine günstige Klasse der LKW-Maut. "Daraus folgt mit dem Beginn des kommenden Jahres ein Mautvorteil in Deutschland", so das Unternehmen.

 

Besucher der IAA Nutzfahrzeuge können selbst einen Blick auf einen der Ultralight-Jumbo-LKW von Schuon werfen. Ein Vorführmodell mit Sonderplane wird am Messestand A39 der H & W Nutzfahrzeugtechnik GmbH in Halle 27 und auf dem Freigelände ausgestellt. Die Leitmesse der Nutzfahrzeugbranche findet vom 20. bis 27. September 2018 auf dem Messegelände in Hannover statt.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld