08. Januar 2019

Peilsender für Container

Als Konsequenz aus der Havarie des Frachters "MSC Zoe" will sich Niedersachsen für die Ausstattung von Gefahrgut-Containern mit Peilsendern einsetzen. Das Land wolle eine entsprechende Bundesratsinitiative starten, sagte Umweltminister Olaf Lies (SPD) am Dienstag in Hannover. "Gefahrgut-Container müssen so ausgestattet sein, dass man sie auch dann orten kann, wenn sie untergegangen sind." Technisch sei die Ausrüstung mit Peilsendern kein Problem, auch die Kosten würden sich in Grenzen halten. Die "MSC Zoe" hatte vorige Woche bei stürmischer See auf dem Weg nach Bremerhaven 281 Container verloren, darunter zwei mit gefährlicher Ladung. (dpa)

Kommentare

Manfred W. Scheins 08. Januar 2019 | 18:39 Uhr

Über was soll den der Bundesrat abstimmen? Über die BiSchi-Reederei auf der Ems oder den chinesischen Global Player? Dieser Kommentar ist nicht mehr als heisse Luft. Es gibt längst Smart-Container die mit Sendern ausgestattet sind. Hier sind internationale Lösungen gefragt in den entsprechenden Organisationen.

Kommentar veröffentlichen
Nur an die Redaktion senden

Captcha:*



* - Pflichtfeld